Sie sind hier: Startseite Lehrstuhlteam Dr. Timo Rademacher, MJur (Oxon)

Dr. Timo Rademacher, MJur (Oxon)

Werdegang

Porträt Dr. Rademacher

  • seit 2016 Akademischer Rat a.Z. am Institut für Medien- und Informationsrecht der Universität Freiburg, Lehrstuhl Prof. Dr. Jens-Peter Schneider
  • 2013-15 Referendariat am Kammergericht Berlin mit Stationen u.a. beim Vertreter der Bundesrepublik vor den Europäischen Gerichten (BMWi), bei Hengeler Mueller und Oppenländer Rechtsanwälte
  • 2012-13 Magister Juris-Studium (MJur) an der University of Oxford,
    The Queen’s College
  • 2010-12 Doktorand und Mitarbeiter von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Eberhard Schmidt-Aßmann, Universität Heidelberg
  • 2004-10 Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg und Ferrara (Italien),
    dabei von 2005-8 studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Christian Baldus
  • 2004 Abitur am Goethe-Gymnasium Karlsruhe
 

Auszeichnungen, Förderungen

 
  • Berufung in die Junge Akademie
    bei der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Leopoldina (Zuwahl 2018)
  • Special Distinction (2016) der European Public Law Group für die Dissertation
  • Oxford University Clarendon- und The Queen’s College Honoré-Stipendiat
  • Bucerius-Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Promotionsstipendiat der Fritz-Thyssen-Stiftung
  • Fakultätspreis der Juristischen Fakultät Heidelberg für die Erste juristische Prüfung
    (Staatsexamen und Schwerpunkt)

 

 

Forschungsschwerpunkte

 
  • Recht der Informationsgesellschaft (insb. AI und Big Data)
  • Handlungsformen, Verwaltungszusammenarbeit und Rechtsschutz in Mehrebenensystemen
  • Kollegialverfahrensrecht, insb. Hochschulrecht

 

 

Lehre

  • Wiederholung und Vertiefung Europarecht WS 2018/19 (Examensvorbereitungskurs)
  • Examensklausurenkurs SoSe 2018 (2 Klausuren)
  • Wiederholung und Vertiefung Europarecht WS 2017/18
  • Kleine Übung im Öffentlichen Recht WS 2017/18 (Grundrechte und Staatsorganisationsrecht)
  • Examenklausurenkurs SoSe 2017 (1 Klausur)
  • Wiederholung und Vertiefung Europarecht WS 2016/17
  • Kleine Übung im Öffentlichen Recht WS 2016/17
  • Arbeitsgemeinschaften SoSe 2016 (Grundrechte)

 

Veröffentlichungen

 

Bücher

  • Regulating Artificial Intelligence,
    Forschungshandbuch, Co-Herausgeberschaft mit Thomas Wischmeyer, im Entstehen, erscheint Anfang 2019 bei Springer (Reihe Law, Governance and Technology), 16 BearbeiterInnen, vss. 350 Seiten
  • Realakte im Rechtsschutzsystem der Europäischen Union,
    Mohr Siebeck (Ius Internationale et Europaeum, Bd. 85, 442 Seiten) Tübingen 2014, zugleich Dissertation Universität Heidelberg, ausgezeichnet mit der Special Distinction 2016 der European Public Law Group

 

Abhandlungen

  • Factual Administrative Conduct and Judicial Review in EU Law,
    in: European Review of Public Law –ERPL– Bd. 29 (2018) No. 2, S. 399-435
  • Predictive Policing im deutschen Polizeirecht,
    in: Archiv des öffentlichen Rechts –AöR– Bd. 142 (2017), S. 366-416
  • Reading Up or Down EU Legislation – A Plea for a Principled Approach to an Extraordinary Judicial Power,
    in: European Public Law –EPL– Bd. 23 (2017), S. 319-346
    (rechtsvergleichender Beitrag zur Zulässigkeit belastender Rechtsfortbildung im unionalen, deutschen und britischen Recht)
  • Die Amtshaftungsklage als allgemeine Rechtsverletztenklage des Unionsrechts,
    in: Zeitschrift für öffentliches Recht –ZÖR– Bd. 71 (2016), S. 331-353
  • Rechtsschutzgarantien des internationalen Rechts,
    in: Jahrbuch des öffentlichen Rechts der Gegenwart –JöR– Bd. 61. Neue Folge (2013), S. 61-88
    mit Eberhard Schmidt-Aßmann

 

Didaktische Beiträge

  • Rechtsschutzgarantien des Unionsrechts,
    in: Juristische Schulung –JuS– 2018, S. 337-342
  • Anfängerklausur: Ein medialer Gegenschlag vor Gericht,
    in: Freiburg Law Students Journal –FreiLAW– Ausgabe 3/2017
  • Anfängerklausur – Staatsorganisationsrecht und Verfassungsprozessrecht: Mitgliederbefragung zum Koalitionsvertrag,
    in: Juristische Schulung –JuS– 2017, S. 992-996
    mit Nikolaus Marsch
  • Referendarexamensklausur – Ein Verbot der Beförderung von Kindern in Fahrradanhängern,
    in: Juristische Ausbildung –JURA– 2015, S. 852-862
    mit Nikolaus Marsch

 

Kommentierungen

  • Vor § 81 VwVfG [Teil VII: Ehrenamtliche Tätigkeit, Ausschüsse]
  • §§ 81-87 VwVfG [Ehrenamtliche Tätigkeit]
  • §§ 88-93 VwVfG [Ausschüsse]
  • § 95 VwVfG [Überleitung gemeindlicher Aufgaben] und § 96 VwVfG [Überleitung von Verfahren]
    in: Schoch/Schneider, VwVfG, Beck'scher Großkommentar, Neubearbeitung, Manuskript 115 Seiten, Erscheinen geplant für 2019

 

Kleinere Beiträge

  • Predictive Policing als Herausforderung für das öffentliche Recht,
    in: Galetta/Ziller (Hrsg.), Das öffentliche Recht vor den Herausforderungen der Informations- und Kommunikationstechnologien jenseits des Datenschutzes, erscheint 2018
  • Die "Hochschullehrermehrheit" des § 10 Abs. 3 LHG in der Rechtsprechung des baden-württembergischen Verfassungsgerichtshofs – Zu den Grenzen verfassungskonformer Auslegung in komplexen Organisationsgefügen,
    in: Verwaltungsblätter für Baden-Württemberg –VBlBW– 2017, S. 155-162
    mit Jens-Peter Schneider
  • Rezension zu Wolfgang Hoffmann-Riem: Innovation und Recht – Recht und Innovation,
    in: JuristenZeitung –JZ– 2016, S. 1052-1053
  • Busliniengenehmigungen für 22,5 Jahre möglich – Zur Auslegung von § 16 Abs. 1 und 2 PBefG,
    in: Der Nahverkehr 2015, S. 35-37
    mit Christofer Lenz
  • Aufgaben, Grenzen, Dysfunktionen des Patentrechts zur Förderung internationaler Gerechtigkeit,
    in: Hartung/Schaede (Hrsg.), Internationale Gerechtigkeit, 2009, S. 239-259

 

 

Vorträge und Diskussionen

  • Perspektiven für Predictive Policing in Deutschland
    (Vortrag bei den Informationsgesprächen von Mitgliedern der Bundestags-Enquete KI und der Interdisziplinären AG "Verantwortung: KI und Machine Learning" der BBAW, Berlin, 12.9.2018).
  • Entwicklungsperspektiven für Datenrecht und Datenpolitik
    (Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes "Krakau International", Krakau, 27.8.-6.9.2018, Co-Leitung der AG mit Thomas Wischmeyer)
  • Digitale Regulierungsstrategien für einen intermodalen Verkehr
    (Vortrag beim Workshop "Regulierung der privaten Digitalwirtschaft" am Center for Advanced Studies (CAS) der LMU am 19./20.7.2018)
  • Predictive Policing, Rasterfahndung und Fluggastdatenabgleich – automatisierte Verfahren der Gefahrerkennung im Spiegel höchstrichterlicher Rechtsprechung
    (Vortrag beim 7. Speyerer Forum zur digitalen Lebenswelt, 12.4.2018)
  • Die Verpflichtung des Einzelnen auf Meinungsvielfalt
    (Workshop-Vortrag i.R.d. Tagung "Meinungsbildung im digitalen Zeitalter – Instrumente und Instrumentenvergleich" am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, Bonn, 9.3.2018)
  • PRE-CRIME – Sondervorstellung mit anschließender Expertendiskussion
    (Podiumsdiskussion zum Thema Predictive Policing im Kino Harmonie, Freiburg, organisiert vom Centre for Security and Society [CSS] Freiburg und Rise and Shine Cinema Film Verleih, 16.11.2017)
  • Predictive Policing als Herausforderung für das Öffentliche Recht
    (Vortrag bei der 12. Jahrestagung der Societas Iuris Publici Europaei –SIPE– Mailand, 25.-27.5.2017)
  • Predictive Policing als Herausforderung für den Rechtsstaat
    (Vortrag im Rahmen des Karlsruher Dialogs zum Informationsrecht, KIT, 16.5.2017)
  • Realakte im Rechtsschutzsystem der Europäischen Union
    (Vortrag beim Europarechtlichen Kolloquium "Probleme des Rechtsschutzes in der EU", Universität Gießen, 20.1.2016)