Sie sind hier: Startseite Personen Direktor Prof. Dr. Jan … Vorträge

Prof. Dr. Jan von Hein

Vorträge (Stand: 02. 12. 2022)

I. Im Ausland

  1. Stellungnahme, Stakeholder meeting on the cross-border protection of adults, Europäische Kommission, Brüssel (Belgien), 29. 9. 2022 (Videokonferenz)

  2. Applicable Law in Privacy Litigation – The 2022 ILA Guidelines, International Law Association, 80th Biennial Conference, Committee on the Protection of Privacy in Private International and Procedural Law, Lissabon (Portugal), 20. 6. 2022

  3. The Law Applicable to ex lege Powers of Representation, Webinar: What Measures Should the EU Adopt to Enhance the Protection of Adults in Europe?; European Association of Private International Law (Luxemburg), 10. 3. 2022 (Videokonferenz).

  4. Determining Jurisdiction for Violations of Personality Rights and Data Protection Rules, XXV. Kongress der Società Italiana di Diritto internazionale e di Diritto dell’Unione Europea (SIDI), Università del Salento, Lecce (Italien), 25. 9. 2021.

  5. Mesa redonda de Derecho comparado: Alemania, VII. Congreso internacional de derecho internacional privado: Orden público Europeo en derecho de familia, Universidad Carlos III, Madrid (Spanien), 6. 6. 2021 (via Zoom).

  6. Moderation: „Panel and Q&A on the Hague Judgments Convention and its Implications for International Commercial Dispute Resolution”, Seminar in Memory of Professor Jonathan Fitchen, University of Aberdeen (Schottland, U.K.), 13. 5. 2021 (via Zoom).

  7. Stellungnahme auf dem „Workshop on the study supporting the evaluation of Regulation (EC) No 805/2004 of 21 April 2004 creating a European Enforcement Order (EEO) for uncontested claims”, Europäische Kommission, Brüssel (Belgien), 13. 1. 2021 (via Zoom).

  8. Financial Stability and Sustainability of German Law Schools During the Pandemic, Konferenz: „Reimagining and Transforming the Future of Law Schools and Legal Education – Confluence of Ideas During and Beyond COVID-19”, Session XXIX: Financial Stability and Sustainability of Law Schools During the Pandemic, Jindal Global Law School, O.P. Jindal Global University, Haryana (Indien), 27. 11. 2020 (via Zoom).

  9. Informed Choices in Cross-Border Enforcement: Research Methodology, Key Findings and Best Practices, Internationale Abschlusskonferenz des von der EU geförderten IC2BE-Projekts, Universität Antwerpen (Belgien), 21. 11. 2019.

  10. The Impact of New Technologies on Legal Education – A Survey of Current Projects, Sino-Foreign Law School Deans’ Forum: Technology and the Future of Legal Education, Sun Yat-sen Universität, Guangzhou (VR China), 26. 10. 2019.

  11. Cultural Identity and Private International Law – Recent Developments on Public Policy, 7th Seoul-Freiburg Law Faculties Symposium: Legal theory and interpretation in a dynamic society, Seoul National University School of Law, Seoul (Republik Korea), 25. 9. 2019.

  12. Teilnehmer des Panels „The Protection of Adults in International Situations (Presentation of Draft Final Project Output for the Solicitation of Feedback) auf der Jahreskonferenz des European Law Institute, Wien (Österreich), 5. 9. 2019.

  13. The Ascertainment and Application of Foreign Law – German Practice and European Perspectives; Konferenz: „Chinese Private International Law in Comparison – Seven years after the coming into force of the Chinese Private International Law Act“, Universität Nanjing (VR China), 15. 12. 2018.

  14. Brussels I after 50 years; Symposium: „60 years BIICL, 50 years Brussels Regime, 60 years New York Convention“, British Institute of International and Comparative Law, London (Großbritannien), 29. 11. 2018.

  15. Beitrag zur Podiumsdiskussion: Grenzüberschreitende Vollstreckung nach europäischem und nationalem Recht; Konferenz: „From the deal to the bill: Grenzüberschreitende Vollstreckung in Verbrauchersachen (Redress 17)“, veranstaltet von der Federacja Konsumentów, der Verbraucherzentrale Brandenburg und dem Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz, Warschau (Polen), 6. 11. 2018.

  16. Public policy in the face of mass migration – Recent developments in European and German private international law; Universität Valencia (Spanien), 4. 10. 2018.

  17. A new shaping of the right to privacy and data protection: Questions of applicable law; International Law Association, Open Working Session of the Committee on the Protection of Privacy in Private International and Procedural Law, Sydney (Australien), 22. 8. 2018.

  18. Background: Databases as Outcomes of Research Projects – EUPILLAR; Workshop: “Setting Up a Case-Law Database”, Max-Planck-Institut für Verfahrensrecht, Luxemburg, 26. 2. 2018.

    Zum Tagungsbericht geht es hier.

  19. The Workshop in Context: Introduction to the Project IC2BE; Workshop: “Setting Up a Case-Law Database”, Max-Planck-Institut für Verfahrensrecht, Luxemburg, 26. 2. 2018.

    Zum Tagungsbericht geht es hier.

  20. Key Note – Closing Remarks; Symposium “European Private International Law Running Out of Steam? – Italo-German Perspectives on Future Areas of Harmonisation”, Villa Vigoni, Menaggio (Italien), 14. 2. 2018.

  21. Zivilrechtlicher Gastbeitrag zu dem Thema „Gegenseitiges Vertrauen und gegenseitige Anerkennung – Gelten die Strukturprinzipien unverändert fort?“; 11. Luxemburger Expertenforum zur Entwicklung des Unionsrechts: „Aktuelle verfassungsrechtliche Herausforderungen in der Union“, Gerichtshof der Europäischen Union, Luxemburg, 4. 12. 2017.

    Zum Tagungsbericht geht es hier; zur Rede des luxemburgischen Außenministers geht es hier.

  22. Bericht über “The Recent Committee Activities: The Johannesburg Open Session Meeting and the draft report on ‘Jurisdiction and Choice-of-Law Rules for Violations of Personality Rights’ and the draft guidelines on applicable law; ILA Committee on the Protection of Privacy in Private International and Procedural Law”, 5th Committee Meeting, Max-Planck-Institut für Verfahrensrecht, Luxemburg, 13. 10. 2017.

  23. Vorsitzender von Panel 1: “Data Protection and Fundamental Rights Law: the example of cross-border exchanges of biomedical data – the case of the human genome”; Konferenz: „Jurisdiction, Conflict of Laws and Data Protection in Cyberspace”, Max-Planck-Institut für Verfahrensrecht, Luxemburg, 12. 10. 2017.

  24. The guarantee of a fair trial as an obstacle to the recognition and enforcement of judgments: comparative perspectives, China Society of Private International Law (CSPIL)/Hague Conference for Private International Law, Global Forum on Private International Law, Wuhan University (VR China), 23. 9. 2017.

    Siehe hierzu den Tagungsbericht.

  25. Mandatory Rules and Public Policy as Instruments to Enforce Public Economic Law in the International Sphere, Gemeinsames Symposium der Universitäten Freiburg und Nagoya „Realization of Substantive Law through Legal Proceedings”, Universität Nagoya (Japan), 20. 9. 2017.

  26. Eingriffsnormen und ordre public als Instrumente zur Durchsetzung von öffentlichem Wirtschaftsrecht im internationalen Verhältnis, Tagung der Gesellschaft für Rechtsvergleichung, Fachgruppe Vergleichendes Handel- und Wirtschaftsrecht, Basel (Schweiz) 15. 9. 2017.

  27. International Mass Litigation in Product Liability Cases, International Seminar: New Trends in Collective Redress Litigation, Universität Valencia (Spanien), 25. 11. 2016.

  28. Social Media and the Protection of Privacy, European Data Science Conference 7.-8. 11. 2016, European Association for Data Science (EuADS)/Universität Luxemburg, Luxemburg, 7. 11. 2016.

  29. Conflicts between International Property, Family and Succession Law – Interfaces and Regulatory Techniques, Expert Workshop on „Property Law in a Globalizing World: Which Legal Strategy?“, Universität Tilburg (Niederlande), 28. 10. 2016.

  30. Die gegenwärtigen Probleme der Kodifizierung der Rechtsgeschäfte im chinesischen ZGB, Fünfte Deutsch-Chinesische Tagung zum Zivilrecht und Zweiter Deutsch-Chinesischer Workshop zum Gesetzkommentar des Zivilrechts, Universität Peking (VR China), 21. 10. 2016.

  31. Applicable Law in Privacy Litigation: The Protection of Privacy in the Case Law of National Courts of EU Member States, 77th International Law Association Biennial Conference, Committee on the Protection of Privacy in Private International and Procedural Law, Johannesburg (Südafrika), 9. 8. 2016.

  32. The Way Forward – Preliminary Views from Germany, Konferenz „Cross-Border Litigation in Europe: Private International Law Legislative Framework, National Courts and the Court of Justice of the European Union (EUPILLAR)”, London School of Economics (Großbritannien), 17. 6. 2016.

  33. National Report – Preliminary Research Findings from Germany, Konferenz „Cross-Border Litigation in Europe: Private International Law Legislative Framework, National Courts and the Court of Justice of the European Union (EUPILLAR)”, London School of Economics (Großbritannien), 17. 6. 2016.

  34. Recognition and enforcement and relationship to other EU instruments, Civil Justice Seminar: Brussels I Regulation (Recast) – Jurisdiction and the Recognition and Enforcement of Judgments in Civil Matters, European Judicial Training Network, Brüssel (Belgien), 21. 4. 2016.

  35. Judicial Cooperation in Civil and Commercial Matters, International Symposium “Private Law, International Cooperation and Development”, held on the occasion of the special session of the General Assembly of the International Institute for the Unification of Private Law (UNIDROIT), celebrating the 90th anniversary of its foundation, Palazzo Altieri, Rom (Italien), 20. 4. 2016.

  36. Comments on Christopher A. Whytock, Harmonization of EU Procedural Law: Is the US a Positive or Negative Model?, Konferenz: „From common rules to best practices in European Civil Procedure”, Erasmus-Universität, Rotterdam (Niederlande), 25. 2. 2016.

  37. Interim Report for the International Law Association, Committee on the Protection of Privacy in Private International and Procedural Law: The Concept of Privacy in the National Systems (mit Dr. Cristina M. Mariottini), Max-Planck-Institut für Verfahrensrecht, Luxemburg, 18. 1. 2016.

  38. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht im Bürgerlichen Recht – unter besonderer Berücksichtigung der Notwendigkeit der Gestaltung des Persönlichkeitsrechts als separates Buch des allgemeinen Teils des Zivilgesetzbuchs, 1. Chinesisch-deutscher Workshop zum Gesetzkommentar des Chinesischen Zivilrechts – Zur Kodifizierung des Allgemeinen Teils des Chinesischen Bürgerlichen Gesetzbuchs und Kommentierung des Chinesischen Vertragsgesetzes, veranstaltet von der East China University of Political Science and Law (ECUPL) und der Konrad-Adenauer-Stiftung, ECUPL, Shanghai (VR China), 5. 12. 2015.

  39. Einfaches Schweigen zur Mitteilung des Antrags (§ 13 CVG i.V.m. § 66 Satz 2 Judizieller Erklärung zu chinesischen Zivilrechtsgrundsätzen), 1. Chinesisch-deutscher Workshop zum Gesetzkommentar des Chinesischen Zivilrechts (siehe vorigen Eintrag), ECUPL, Shanghai (VR China), 4. 12. 2015.

  40. The Determination and Application of Foreign Law – A Blind Spot of European Private International Law?, Gemeinsames Symposium der Universitäten Freiburg und Nagoya „Realization of Substantive Law through Legal Proceedings”, Universität Nagoya (Japan), 30. 9. 2015.

  41. Conflicts Rules in Uniform Substantive Law and their Relationship with the Private International Law of Contracts (CESL and Rome I), Doshisha Universität, Kyoto (Japan), 10. 6. 2015.

  42. Corporations in European Private International Law – From Case-Law to Codification?, Symposium „Regional Economic Integration and Private International Law“, Jahrestreffen der Japanese Association for Private International Law, Waseda Universität, Tokio (Japan), 7. 6. 2015.

  43. Chair and Moderator of Panel III: First Thoughts on Judicial Interpretation of PIL Instruments at the EU Level, University of Aberdeen (UK), Conference „Cross-Border Litigation in Europe (EUPILLAR)“ (u.a. mit Prof. Camelia Toader, Richterin am EuGH), 17. 4. 2015.

  44. Towards a European Code on Private International Law?, Anhörung des Europäisches Parlaments, Rechtsausschuss, Workshop „Cross-border Activities in the EU – Making Life Easier for Citizens”, Brüssel (Belgien), 26. 2. 2015.

  45. Änderungen im Bereich der internationalen Zuständigkeit, Konferenz „Die neue EuGVVO – Verbesserung des Rechtsschutzes im Europäischen Binnenmarkt?“ Karl-Franzens-Universität Graz (Österreich), 23. 10. 2014.

  46. Neuerungen der revidierten EuGVVO – Einführungsreferat, Konferenz "Die Herausforderungen des Europäischen Zivilverfahrensrechts für Lugano- und Drittstaaten", Schweizerisches Institut für Rechtsvergleichung, Lausanne (Schweiz), 5. 6. 2014.

  47. Wirtschaftsrechtlich bedeutende Neuerungen in der Europäischen Gerichtsstands- und Vollstreckungsverordnung von 2012, Deutsch-Griechisches Kolloquium: Das Europäische Wirtschaftsrecht vor neuen Herausforderungen, European Public Law Organization, Sounion-Athen (Griechenland), 12. 7. 2013.

  48. Panel Statement: The Regulation in the International Legal Order, Seminar: The Lugano Convention and the Recast of the Brussels I Regulation - An International Perspective, Europa-Institut der Universität Zürich (Schweiz), 4. 5. 2012.

  49. Rechtstransfer in Japan und Deutschland: Einflüsse auf die Entwicklung der Gesetzgebung in Japan und Deutschland am Beispiel des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts, Symposium "Rechtstransfer in Japan und Deutschland" der Deutsch-Japanischen Juristenvereinigung, Alexander von Humboldt Stiftung, des DAAD, des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin und der Keio Universität, Tokio (Japan), 3. 11. 2011.

  50. The European Private International Law on Investor Protection and its Impact on Relations with Third States, International Workshop on "Private International Law in the Context of Globalization: Opportunities and Challenges", China University of Political Science and Law (CUPL), Peking (VR China), 22. 10. 2011.

  51. Kausalität im Deliktsrecht, Zweite Deutsch-Chinesische Tagung zum Zivilrecht der Freien Universität Berlin: Das neue chinesische Deliktsrecht im Vergleich mit dem deutschen Deliktsrecht, Beihang Universität, Peking (VR China), 14. 10. 2011.

  52. Materiellrechtliche und internationalprivatrechtliche Gerechtigkeit im europäischen Kollisionsrecht, Konferenz "Ius est ars boni et aequi", Hlg. Kyrill und Method-Universität, Veliko Tarnovo (Bulgarien), 14. 4. 2011.

  53. Party Autonomy in Property Law from a German Viewpoint, Conference: Party Autonomy in Property Law, Erasmus Universiteit Rotterdam, School of Law (Niederlande), 27. 5. 2010.

  54. Article 8: Individual Employment Contracts, Conference: The Rome I Regulation on the Law Applicable to Contractual Obligations - Implications for International Commercial Litigation, University of Dublin, Trinity College, School of Law (Irland), 10. 10. 2009.

  55. Article 4 and traffic accidents, Conference: The Rome II Regulation on the Law Applicable to Non-Contractual Obligations - A New Tort Litigation Regime, University of Dublin, Trinity College, School of Law (Irland), 21. 6. 2008. 

  56. The Role of Judges in Legal Transplantation - Recent Examples from German Corporate and Securities Litigation, Conference: "Convergence and Divergence of Law: German and Israeli Perspectives", Tel Aviv University, Buchmann Faculty of Law, Cegla Center for Interdisciplinary Research of the Law (Israel), 24. 3. 2008.

  57. Something Old and Something Borrowed, but Nothing New? - Rome II and the European Choice of Law Evolution, Duke Law School, Durham (North Carolina), 9. 2. 2008.

    Siehe hierzu den Tagungsbericht von Ralf Michaels/Catherine H. Gibson, IPRax 2009, 373, 374. 

  58. From Unilateral to Multilateral Conflicts Rules in European Takeover Law, Kyoto University (Japan), 27. 10. 2006.

  59. Between a Rock and a Hard Place: German Codetermination Under Pressure, Kyoto University (Japan), 25. 10. 2006. 

  60. Recent German Jurisprudence on Cooperation with the U.S. in Civil and Commercial Matters: A Defense of Sovereignty or Judicial Protectionism?, Faculty Luncheon, University of Illinois, Urbana-Champaign, 10. 5. 2006.

  61. Competitive Company Law: Comparisons with the USA, Symposium "Modern Company Law for a European Economy - Ways and Means", Institutet för Rättsvetenskaplig Forskning, Stockholm (Schweden), 18. 10. 2005.

  62. Europäische Harmonisierung des Gesellschaftsrechts im kapitalmarktrechtlichen Kontext, Universität St. Gallen, Seminar „Internationales Gesellschaftsrecht einschliesslich Kapitalmarktrecht“; Zürich (Schweiz), 27. 6. 2001.

  63. Rechtspolitische Fragen der Vereinheitlichung des europäischen Internationalen Deliktsrechts, Symposium der Universität Zagreb (Kroatien) und des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht; Zagreb, 11. 5. 2001.

 

Vollständiges Vortragsverzeichnis (Stand: 02.12. 2022)

II. In Deutschland   

  1. Beweisaufnahme durch ersuchte ausländische Stellen nach der Europäischen Beweisaufnahmeverordnung und dem Haager Beweisaufnahmeübereinkommen, Bundesministerium der Justiz: Tagung „Grenzüberschreitende Zivilverfahren modern führen, insbesondere unmittelbare Beweisaufnahme und Anhörung der Verfahrensbeteiligten im Ausland per Videokonferenztechnik“, Deutsche Richterakademie, Trier, 22. 11. 2022 (Videokonferenz)

  2. Unmittelbare Beweisaufnahme nach der neuen Europäischen Beweisaufnahmeverordnung und dem Haager Beweisaufnahmeübereinkommen, Bundesministerium der Justiz: Tagung „Grenzüberschreitende Zivilverfahren modern führen, insbesondere unmittelbare Beweisaufnahme und Anhörung der Verfahrensbeteiligten im Ausland per Videokonferenztechnik“, Deutsche Richterakademie, Trier, 22. 11. 2022 (Videokonferenz)

  3. Einführung in das Thema, Bundesministerium der Justiz: Tagung „Grenzüberschreitende Zivilverfahren modern führen, insbesondere unmittelbare Beweisaufnahme und Anhörung der Verfahrensbeteiligten im Ausland per Videokonferenztechnik“, Deutsche Richterakademie, Trier, 22. 11. 2022 (Videokonferenz)

  4. Grundbegriffe des Internationalen Privatrechts in der standesamtlichen Praxis, Fachtagung der Standesbeamtinnen und Standesbeamten Baden-Württemberg, Freiburg i. Br., 25. 10. 2022

  5. Digitalisierungsaspekte der neuen Europäischen Beweisaufnahmeverordnung, Göttinger Kolloquium zur Digitalisierung des Zivilverfahrensrechts, Universität Göttingen, 1. 7. 2022 (Videokonferenz)

  6. Der Einfluss der EU-Grundrechte-Charta auf die Anwendung des Internationalen Familienrechts, 4. Dialog Internationales Familienrecht, Universität Marburg, 1. 4. 2022.

  7. Der kollisionsrechtliche Status der Ukraine-Flüchtlinge, Online-Konferenz: Der Angriffskrieg auf die Ukraine und die Reaktionen des Westens: Völkerrechtliche und privatrechtliche/kollisionsrechtliche Fragen, Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht, 31. 3. 2022.

  8. The law applicable to cross-border protective measures in and outside of return proceedings: do all roads lead to the lex fori?, POAM (Protection of Abducting Mothers in Return Proceedings: Domestic Violence and Parental Child Abduction) Conference, Ludwig-Maximilians-Universität München, 26. 3. 2021 (via Zoom).

  9. Liability for Artificial Intelligence in Private International Law, Conference: Global Perspectives on Responsible AI 2020, Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), 25. 6. 2020 (via Zoom).

  10. Informierte Entscheidungen in der grenzüberschreitenden Forderungsdurchsetzung – Vorstellung und Ergebnisse eines internationalen Forschungsprojekts, „Grenzüberschreitende Forderungsdurchsetzung in der EU – Auf dem Weg zu größerer Effizienz und Kohärenz“, 2. Tagung zum Forschungsprojekt IC²BE, Universität Freiburg i. Br., 10. 10. 2019.

  11. Lead Discussant, Introduction to and Status of the ELI-Unidroit Project; Konferenz: „From Transnational Principles to European Rules of Civil Procedure“, Europäische Rechtsakademie, Trier, 26. 11. 2018.

  12. Grenzüberschreitende Durchsetzung von Forderungen in der EU; Deutsche Anwaltakademie, 4. Internationaler Wirtschaftsrechtstag, Berlin, 2. 11. 2018.

  13. Grenzen der Vertragsfreiheit im Internationalen Privatrecht (§ 12 AT ZGB); Tagung: „Die Kodifikation der Vertragsfreiheit im chinesischen, deutschen und europäischen Zivilrecht“, Universität Freiburg i. Br., 27. 7. 2018.

  14. Massenmigration und kulturelle Identität – Stresstest für das IPR; Juristische Studiengesellschaft Karlsruhe, Bundesgerichtshof, 15. 5. 2018.

  15. Einführung in das Forschungsprojekt (IC2BE); Tagung: „Grenzüberschreitende Durchsetzung von Forderungen in der EU – Bestandsaufnahme und Perspektiven“, Freiburg i.Br., 13. 4. 2018.

  16. The Relationship between EU and Member State Private International Law – A View from the Trenches; Konferenz: “How European is European Private International Law?”, Harnack-Haus der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin, 2. 3. 2018.

    Zum Tagungsbericht geht es hier.

  17. Bindung an Recht und Gesetz in der Schiedsgerichtsbarkeit: Geltung des IPR; Anwendung nichtstaatlichen Rechts, Tagung: „Post-M&A-Schiedsverfahren – Recht und Rechtsfindung jenseits gesetzlichen Rechts“, Universität Konstanz, 19. – 20. 5. 2017.

    Siehe hierzu den Tagungsbericht von Nadine Pfiffner, SchiedsVZ 2017, 256, 257.

  18. Kommentar zu Friederike Pförtner, Internationales Privatrecht und Menschenrechte – kollisionsrechtliche Fragen zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten für Unternehmen, European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Berlin/Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen: Workshop: „Zivilrechtliche Haftung von Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen“, ECCHR, Berlin, 31. 3. 2017.

  19. Punitive Damages in European and Domestic Private International Law, FRIAS IAR Nagoya Research Project „Social Governance by Law”, Symposium: Preventive Instruments of Social Governance, Freiburg Institute for Advanced Studies, Freiburg/Br., 22. 9. 2016.

  20. The Relationship between the Legislature and the Judiciary in Developing General Principles of Private International Law, 6th Seoul-Freiburg Law Faculties Symposium: „Relationship between the Legislature and the Judiciary”, Universität Freiburg/Br., 30. 6. 2016.

  21. EUPILLAR – Vorstellung und bisherige Ergebnisse eines internationalen Forschungsprojekts, Tagung zum Forschungsprojekt „Cross-Border Litigation in Europe – ,EUPILLAR‘, European Private International Law: Legal Application in Reality“, Freiburg i Br., 14. 4. 2016

  22. USA: Punitive Damages für unternehmerische Menschenrechtsverletzungen, ZGR-Symposium 2016: „Unternehmensrecht und Strafrecht“, Königstein/Ts., 16. 1. 2016.

  23. Marktregulierung durch Deliktsrecht, Symposium zu Ehren von Hein Kötz aus Anlass seines 80. Geburtstags: „Zukunftsperspektiven der Rechtsvergleichung“ (26. – 27. 11. 2015), Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 27. 11. 2015.

  24. Panel Statement: Coherence, consolidation and codification – the road ahead for European private international law, Tagung "How to handle international commercial cases – Hands-on experience and current trends", Europäische Rechtsakademie, Trier, 9. 10. 2015.

  25. Commercial dispute resolution in the recent case law of the CJEU, Tagung "How to handle international commercial cases – Hands-on experience and current trends", Europäische Rechtsakademie, Trier, 8. 10. 2015.

  26. Grundfragen der Rezeption fremden Wirtschaftsrechts – Wechselwirkungen zwischen Zivil-, Aufsichts- und Verfahrensrecht, Fünftes Internationales Thyssen-Symposion „Unternehmen im globalen Umfeld – Aufsicht, Unternehmensstrafrecht, Organhaftung und Schiedsgerichtsbarkeit in Ostasien und Deutschland“, Köln, 25. 9. 2015.

  27. Die Europäische Gerichtsstands- und Vollstreckungsverordnung – Internationale Zuständigkeit, Deutscher Workshop „Cross-Border Litigation in Europe: Civil Justice Framework, National Courts and the Court of Justice of the European Union” (EUPILLAR), Freiburg i Br., 20. 3. 2015.

  28. Die Europäisierung des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts – Stand und Perspektiven, Deutscher Workshop „Cross-Border Litigation in Europe: Civil Justice Framework, National Courts and the Court of Justice of the European Union” (EUPILLAR), Freiburg i Br., 20. 3. 2015.

  29. Der Schutz des Geschädigten bei grenzüberschreitenden Delikten im europäischen Zivilprozessrecht, Symposium „Strukturelle Ungleichgewichtslagen in der internationalen Streitbeilegung“ zum Gedenken an Bernd von Hoffmann, Universität Trier, 29. 11. 2014.

  30. Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen nach der Neufassung der EuGVVO, RIW-Fachkonferenz 2014: Aktuelle Entwicklungen im europäischen Zivilverfahrensrecht, Frankfurt am Main, 25. 9. 2014.

  31. Der Vorschlag des Deutschen Rates zum internationalen Gesellschaftsrecht und die zwischenzeitliche EuGH-Rechtsprechung, Gesamtsitzung des Deutschen Rats für Internationales Privatrecht und Symposium zu Ehren von Hans Jürgen Sonnenberger, München, 16. 1. 2014.

    Siehe hierzu den Tagungsbericht von Lena Krause, in: IPRax 2014, 295-297.

  32. Gutgläubiger Erwerb von Immobilien im deutschen Recht, Dritte Deutsch-Chinesische Tagung zum Zivilrecht der Freien Universität Berlin: Juristische Methodenlehre / Immobiliarsachenrecht, Freie Universität Berlin, 21. 8. 2013.

  33. Prorogation and lis pendens, Summer Course on Civil Litigation in Europe, Europäische Rechtsakademie, Trier, 17. 6. 2013.

  34. How to enforce judgments abroad?, Summer Course on Civil Litigation in Europe, Europäische Rechtsakademie, Trier, 17. 6. 2013.

  35. Renvoi, Symposium: Brauchen wir eine Rom 0-Verordnung? Überlegungen zu einem Allgemeinen Teil des europäischen IPR, Universität Bayreuth, 30. 6. 2012.

    Siehe hierzu Erik Jayme/Carl Zimmer, IPRax 2013, 99-101.

  36. Cross-border service of documents and taking of evidence, Summer Course on Cross-Border Civil Litigation, Europäische Rechtsakademie, Trier, 19. 6. 2012.

  37. Rom I: Rechtswahl und mangels Rechtswahl anzuwendendes Recht, Tagung "Rom I und Rom II - Das auf vertragliche und außervertragliche Schuldverhältnisse anzuwendende Recht: Analyse und Erfahrungsaustausch", Europäische Rechtsakademie, Trier, 31. 5. 2012.

  38. Kollektiver Rechtsschutz im Kapitalmarktrecht, Tagung "Die EU-Sammelklage - Status und Perspektiven", Humboldt-Viadrina School of Governance, Berlin, 8. 5. 2012.

  39. Regulierungsstrategien im internationalen Kapitalmarktrecht, Deutscher Rat für Internationales Privatrecht (2. Kommission), Würzburg, 12. 8. 2011.

  40. Europäisches Insolvenzrecht im deutsch-italienischen Rechtsverkehr, Tagung der Deutsch-Italienischen Juristenvereinigung (DIJV), Trier, 2. 7. 2011.

  41. Financial Instruments (including assignment, subrogation and set-off), Summer Course on Cross-Border Civil Litigation, Europäische Rechtsakademie, Trier, 16. 6. 2011.

  42. Finanzkrise und Internationales Privatrecht, Zweijahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht, Köln, 1. 4. 2011.

    Siehe hierzu den Tagungsbericht von Markus Kotzur, in: Rechtswissenschaft - Zeitschrift für rechtswissenschaftliche Forschung 2011, 229, 233.

  43. Grundsatz- und Praxisprobleme der Rechtswahlfreiheit im Internationalen Vertrags- und Deliktsrecht (Rom I und II), Gleiss Lutz Dispute Resolution Retreat, Würzburg, 8. 11. 2010.

  44. Vorbild oder Feindbild? - Das US-amerikanische Gesellschaftsrecht im juristischen Diskurs der Weimarer und NS-Zeit, Abendvortrag auf der Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes und des DAAD "Rot International", Rot an der Rot, 17. 8. 2010.

  45. Free Movement of Capital, Company Law and Corporate Governance, Annual Seminar on EU Law 2010, Europäische Rechtsakademie, Trier, 4. 5. 2010.

  46. Das Haager Übereinkommen über den internationalen Schutz von Erwachsenen, Max-Planck-Gesellschaft, MaxNetAging Workshop "Innovation and Change: Consequences of Population Dynamics", Potsdam, 7. 4. 2009.

  47. Die Rom II-Verordnung über das auf außervertragliche Schuldverhältnisse anwendbare Recht - Allgemeine und völkerrechtliche Fragen, Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Internationales Recht, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales öffentliches Recht, Heidelberg, 13. 6. 2008.

  48. The Rome II-Regulation on the law applicable to non-contractual obligations, Jahrestreffen der Freunde des Hamburger Max-Planck-Instituts: "The Communitarization of Private International Law", Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 7. 6. 2008.

  49. Controversial points on cross-border operations under the Takeover Bids Directive, Europäische Rechtsakademie, Trier, 10. 3. 2008.

  50. German Corporate Law, 11th Hamburg-Tel Aviv Workshop on German and European Private Law, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 31. 8. 2006.

  51. Probleme der Rezeption US-amerikanischen Gesellschaftsrechts im Lichte jüngster Reformen des deutschen Aktienrechts, Tagung des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 1. 7. 2006.

  52. Taking of Evidence in the Internal Market, Summer Course: European Private and Labour Law, Europäische Rechtsakademie, Trier, 27. 6. 2006.

  53. Die Rezeption US-amerikanischen Gesellschaftsrechts in Deutschland, Viertes Max-Planck-Habilitandenkolloquium, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 13. 5. 2005.

  54. Die funktionelle Zuständigkeit der Oberlandesgerichte in Auslandssachen nach der Zivilprozessreform – ein geglückter Versuch zur Konzentrierung internationalrechtlicher Verfahren?, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 8. 9. 2003.

  55. Zentralisierung der Aufsicht, neues Börsenrecht und verschärfte Haftung im deutschen Kapitalmarktrecht, Symposium „Reformen des Unternehmens- und Finanzmarktrechts in Japan und Deutschland“, Deutsch-Japanische Juristenvereinigung; Berlin, 10. 5. 2003.

  56. German Corporate Law, 9th Hamburg-Tel Aviv Workshop on German and European Private Law (August 26 – 30, 2002), Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 26. 8. 2002.

  57. Corporate-Governance-Grundsätze zwischen Verrechtlichung und Deregulierung, Workshop „Recht jenseits des Nationalstaates“, Center for Transnational Law, Universität Münster / Institut für Weltgesellschaft, Universität Bielefeld / Max-Planck-Institut für das Recht der Gemeinschaftsgüter, Bonn; Bielefeld, 9. 10. 2001.

  58. Harmonisierung des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts durch „soft law”, Workshop der Max-Planck-Gesellschaft zur Globalisierung, Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt am Main, 8. 6. 2001.

  59. Eine europäische Währung – viele nationale Bankaufsichtsbehörden?, Sechster Kongress „Junge Juristen und Wirtschaft“ der Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung; Leipzig, 26. –28. 5. 1999.

 

Vollständiges Vortragsverzeichnis (Stand: 02.12. 2022)

nach oben