Sie sind hier: Startseite Forschung Forschungstätigkeiten

Forschungstätigkeiten


Prof. Dr. Jens-Peter Schneider

 

Forschungsschwerpunkte

 

  • Öffentliches Recht
  • Deutsches und Europäisches Informationsrecht
  • Europäisches Verwaltungsrecht und Verwaltungsrechtsvergleichung
  • Infrastrukturrecht (insb. Energie- und Telekommunikationsrecht)
  • Europäisches Umwelt- und Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • Verwaltungswissenschaften

 

 Laufende Verbundprojekte und Forschungskooperationen

 

  • seit 2017 Mitglied der interdisziplinären Arbeitsgruppe ""Social Innovations in Energy Policy Making" des Deutschen Komitees für Nachhaltigkeitsforschung in Future Earth [Homepage]
  • seit 2016 Mitglied des Upper Rhine Cluster for Sustainability Research (URCforSR) in den Arbeitsgruppen "Governance" und Energie, Infrastruktur, gesellschaftlicher Wandel" [Homepage]

  • seit 2015 Mitglied des Wissenschaftlichen Arbeitskreises für Regulierungsfragen der Bundesnetzagentur (seit 2015) [Homepage]

  • seit 2012 Ko-Leiter des DFG-Förderprojekts "Rechtliche Anforderungen an die Architektur von Informationssystemen als Elementen administrativer Einzelentscheidungs- und Normsetzungsverfahren in der EU" (gemeinsam mit Prof. Dr. Herwig Hofmann, Universität Luxemburg, im lead agency Verfahren mit dem FNR) [Homepage]

  • seit 2012 gemeinsam mit Prof. Dr. Schoch und VRiBVerwG Dr. Bier Mitherausgeber des von Schoch, Schmidt-Aßmann und Pietzner begründeten Großkommentars zur VwGO [Verlagshomepage]

  • seit 2012 Mitglied des Centre for Security and Society der Universität Freiburg [Homepage]

  • seit 2009 Koordinator des Research Network on EU Administrative Law - ReNEUAL (gemeinsam mit Prof. Dr. Herwig Hofmann, Univ. Luxemburg, und Prof. Dr. Jacques Ziller, Univ. Pavia) [Homepage]

  • seit 2005 Gründungsmitglied der internationalen Dornburg Research Group mit ihrer rechtsvergleichenden Tagungsreihe „Transformation of Administrative Law in Europe“ (Wiss. Leitung: Prof. Dr. Ruffert) [Homepage]

 

Abgeschlossene Projekte:

  • 2013-2015 Project Reporter des European Law Institute zum Projekt „Towards Restatement and Best Practices Guidelines on EU Administrative Procedural Law“ [Homepage]

  • 2013 Internationales DAAD-Seminar "Rechtspluralismus in der europäischen Rechtsgemeinschaft" mit den Universitäten Madrid (Autónoma), Mailand und Pavia.

  • 2012-2016 Mitglied im Vorstand des vom BMBF geförderten Kompetenznetzwerks für das Recht der zivilen Sicherheit in Europa (KORSE) [Homepage]

  • 2009-2012 Mitglied des interdisziplinären Projekts der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen “Ausgleichsstrategien zur Integration erneuerbarer Energien in die Stromversorgung. Energiespeicher, Smart-Grid, Elektro-Mobilität und Netzausbau“ [Homepage]

  • 2009 Mitglied der Expertenkommission “Prioritäten in der Energieforschung – sozial-, geistes-, rechts-, wirtschafts- und systemwissenschaftliche Aspekte” der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Nationalen Akademie Leopoldina [Homepage]

  • 2007-2010 Mitglied des Kernteams des von der Europäischen Kommission geförderten Osnabrück Jean Monnet Centre of Excellence in European Studies (Wiss. Leitung: Prof. Dr. Ingeborg Tömmel) [Homepage]

  • 2007 Mitantragsteller für die von der Alexander von Humboldt Stiftung geförderte Institutspartnerschaft zwischen dem European Legal Studies Institute, Abteilung „Europäisches Öffentliches Recht“, und dem Lehrstuhl für Verwaltungsrecht der Kardynal Wyszynski Uniwersytet Warszawa (gemeinsam mit Prof. Dr. Irena Lipowicz)

  • 2007 Mitglied des juristischen Expertenkreises des von der Europäischen Kommission geförderten EuroSparks-Projekts zur grenzüberschreitenden Verfolgung von Verkehrsregelverletzungen (mit Prof. Patrick Birkinshaw (Hull, wiss. Leitung), Prof. Dr. Andrea Biondi (King's College London), Prof. Jean-Bernard Auby (Sciences Po, Paris), Dr. mr. Mirjam Freudenthal (Universiteit Utrecht)) [Homepage]

  • 2006-2013 Wiss. Leiter des jährlich durchgeführten International Seminar on European and Comparative Public Law der Universitäten Birmingham, Freiburg (bis 2010: Osnabrück), Strasburg (bis 2011 auch Orléans), Oxford und Tilburg [Homepage]

  • 2006/2007 Wiss. Leiter einer deutsch-spanischen Forschergruppe „Prinzipien und Verfahren der Europäischen Verbundverwaltung“ (zusammen mit Prof. Dr. Velasco, Madrid, gefördert vom DAAD und vom span. Forschungsministerium)

  • 2001-2006 Mitglied im Arbeitskreis "Räumliche Aspekte neuer Entwicklungen der Energiepolitik in der Bundesrepublik Deutschland" der Akademie für Raumforschung und Landesplanung Hannover

  • 2001-2002 Mitglied im Expertenkreis des Bundesjustizministeriums „Verfassungsfragen der Embryonenforschung und der PID“