Sie sind hier: Startseite Klausurpraxis Klausurenkurs

Klausurenkurs

Das angewandte Wissen steht beim Staatsexamen im Vordergrund. Daher bietet die Fakultät einen umfassenden Klausurenkurs (Zivilrecht, Strafrecht, Öffentliches Recht) an, um ihren ExamenskandidatInnen den Erwerb der erforderlichen Klausurfertigkeiten zu ermöglichen. Das Angebot der Klausuren in den verschiedenen Rechtsgebieten ist der Verteilung im Examen angepasst. Die Fähigkeit zur Problemlösung sowie das Zeitmanagement für den Ernstfall stehen dabei im Vordergrund. Zugleich dienen die Klausuren der Kontrolle des eigenen Wissenstands und sind eine unerlässliche Voraussetzung für den routinierten Umgang mit der fünfstündigen Examenssituation.

Wöchentlich übernimmt ein Lehrstuhl die Ausarbeitung und Bereitstellung einer Klausur, deren Schwierigkeitsgrad grundsätzlich dem einer Examensklausur entspricht, zumal die Sachverhalte oft an Originalexamensklau­suren angelehnt sind. Soweit möglich werden auch freigegebene Original-Examensklausuren aus Baden-Württemberg geschrieben. In der anschließenden Besprechung wird anders als in den klassischen Übungen die Lösung nicht von vorne bis hinten durchgearbeitet, sondern es werden die Schwerpunkte des Falls und die Probleme der Studierenden bei der Fallbearbeitung besprochen. Ein Großteil der Klausuren befindet sich auch in der Klausurendatenbank.

 

Termine

Die Klausuren werden i.d.R. samstags von 8:00 bis 13:00 Uhr (s.t.) geschrieben und zwei Wochen später donnerstags um 18 Uhr (c.t.) besprochen (i.d.R. Auditorium maximum). Der Klausurenkurs findet auch in der vorlesungsfreien Zeit statt.

Klausurenplan für das Wintersemester 2019/2020 (Stand: 02.10.2019)

Klausurenplan für das Sommersemester 2019 (Stand: 27.05.2019)

Auf den Plänen finden Sie neben den Klausurterminen auch die Besprechungstermine.

 

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Korrektur einer Klausur ist, dass die drei großen Scheine (Leistungsübersicht) als Kopie an das Ende der Klausur angeheftet sind.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit anonym an den Klausuren des Klausurenkurses teilzunehmen. Nach Vorlage der drei Scheine der Übungen für Vorgerückte im Zivil-, Straf- und Öffentlichen Recht oder eines Ausdrucks der Leistungsübersicht über das Hauptstudium erhalten Sie eine entsprechende Bescheinigung (nur mit Matrikel-Nr.), die Sie zur Teilnahme an den Klausuren berechtigt. Eine Kopie dieser Bescheinigung ist dann entsprechend den Klausuren beizuheften.

Für die Ausstellung einer solchen Bescheinigung wenden Sie sich bitte per Mail unter Angabe Ihrer Matrikel-Nr. an:

Frau Margot Nostadt

Mail: sek.studiendekan@jura.uni-freiburg.de 

Tel. 0761/203-2175

 

 

Tandemkorrekturen

 

Was ist das System der Tandemkorrektur?

Bei den Klausuren, die laut Plan nicht korrigiert werden, findet dennoch die Klausur am jeweiligen Samstag ganz normal statt. Anstatt die Klausur im Anschluss an den Lehrstuhl zu geben, tauschen Sie sie mit Ihrem Tandempartner aus. Dann erfolgt eine gegenseitige Korrektur und anschließend werden die Stärken und Schwächen untereinander besprochen.

Zum zeitlichen Ablauf: Im Grunde sind Sie bei der zeitlichen Einteilung natürlich frei und sollten dies gemeinsam mit dem Tandempartner besprechen; hier daher beispielhaft mögliche Vorgehensweisen:

 

1. Möglichkeit: Die Klausur wird direkt nach dem Mittagessen am Samstag gegenseitig korrigiert (die ausführlichen Lösungsskizzen werden unmittelbar nach der Klausur bereits zur Verfügung gestellt) und besprochen.

  • Vorteil: Sachverhalt und eigene Herangehensweise an die Lösung sind noch „frisch im Kopf“, schnelle „Erledigung“.
  • Nachteil: Keine vorherige Besprechung durch den Lehrstuhl, d.h. noch keine Möglichkeit Fragen zu stellen etc.

 

2. Möglichkeit: Die Klausur wird erst am Montag/Dienstag gegenseitig korrigiert, da an einem dieser Tage auch die Besprechung durch den jeweiligen Lehrstuhl erfolgt.

  • Vorteil: Durch die Besprechung wurde die Lösung (zusätzlich zur Lösungsskizze) nähergebracht, weitere Fragen konnten gestellt und beantwortet werden.
  • Nachteil: Eigenes Klausurschreiben ist bereits ein paar Tage her, eine neue Lernwoche hat bereits angefangen.

 

Wie läuft die Anmeldung ab?

1. Möglichkeit: Sie nutzen Ihre Lerngruppe oder Ihren Freundes- und Bekanntenkreis, um einen Korrekturpartner zu finden.

2. Möglichkeit: Sie nehmen an der organisierten Tandembörse teil: Dazu füllen Sie eine Woche vor der jeweiligen Klausur dieses Formular aus und senden es per an die Ex-o-Rep Koordination (Frist siehe Aktuelles-Seite). Wir senden Ihnen dann am Freitag vor der Klausur Ihren Tandempartner zu. 

 

AUSNAHME: Für alle, die in der nächstem Examenskampagne (September) mitschreiben werden:

Sofern Sie bereits für die nächste Prüfung im September angemeldet sind (oder dies noch tun werden), kann Ihre Klausur durch ehrenamtliche KorrektorInnen korrigiert werden, die sich ausnahmsweise bereit erklärt haben einen Teil der Klausuren ohne Bezahlung zu korrigieren. 

Für eine solche Korrektur müssen Sie sich allerdings wie folgt anmelden:

Diese Versicherung (mit eingescannter Unterschrift) über die Teilnahme an der Prüfung im Herbst 2019 muss gemeinsam mit der Vorlage zur Tandemanmeldung per an die Ex-o-Rep Koordination geschickt werden (Frist siehe Aktuelles-Seite).

Eine Bestätigung erhalten Sie am Freitag vor der Klausur. Ohne diese Anmeldung ist eine Korrektur nicht möglich. Ein Nachreichen der Formulare ist ebenfalls nicht möglich. 

 

 

Abholung Altklausuren

Die Klausuren werden grundsätzlich vor oder nach der Besprechung am Donnerstag ausgelegt. Sollten Sie verhindert sein, Ihre Klausuren dort abzuholen, werden diese in den Räumlichkeiten der Ex-o-Rep-Koordination (Werthmannstr. 4, Raum 04014) aufbewahrt. Sie können Ihre Klausuren dann dort montags zwischen 10 und 12 Uhr abholen (siehe Beratung und Kontakt, Schließzeiten werden über "Aktuelles" angekündigt).