Sie sind hier: Startseite Aktuelles Informationen zur Pflichtmodulklausur …

Informationen zur Pflichtmodulklausur im SPB 3 (SoSe 2021)

Die Pflichtmodulklausur für den Schwerpunktbereich 3 findet am Montag, 26.7.2021, in HS 1010 (KG I) von 8:30–11:30 Uhr (180 Minuten) statt.

Die Einlasskontrolle beginnt um 8:10 Uhr. Bitte erscheinen Sie rechtzeitig. Für die Einlasskontrolle werden ein Personalausweis und der Studierendenausweis benötigt. Im Hörsaal besteht keine freie Platzwahl, sondern Sie erhalten bei der Einlasskontrolle einen zuvor festgelegten Platz zugewiesen.

Die Teilnehmenden haben für eigene Schreibmaterialien zu sorgen. Auf den Blättern darf nicht der Name, sondern nur die Matrikel-Nummer vermerkt werden.

Bitte vergewissern Sie sich, dass die Anmeldung zur Prüfung auf Ihrer Leistungsübersicht mit einem „ZU“ bestätigt wurde. Studierende, die sich nicht vorher online angemeldet haben, dürfen nicht an der Prüfung teilnehmen.

 

Hilfsmittel

Als Hilfsmittel sind für die Klausur die folgenden zugelassen:

Schönfelder, Deutsche Gesetze oder Nomos Gesetze Zivilrecht und Strafrecht oder Beck-Texte im dtv StGB und StPO

sowie

Sartorius Bd. I, Verfassungs- und Verwaltungsgesetze oder Nomos Gesetze Öffentliches Recht oder Beck-Texte im dtv Basistexte Öffentliches Recht

Die StPO soll den Gesetzesstand vom 31.12.2020 (oder aktueller) haben. Die Verwendung von veralteten Auflagen – also auch der dtv-Ausgabe von 2020 – erfolgt auf eigenes Risiko.

 

Hygienebestimmungen

Es gilt die allgemeine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP, FFP2, KN95) auf den Verkehrswegen und Fluren, insbesondere in Tür- und sonstigen Eingangsbereichen, Durchgängen, Fluren, Treppenhäusern und Sanitäranlagen und in Anstell- und Wartebereichen sowie in den Zugangs- und Eingangsbereichen vor den Gebäuden. Auf den im Hörsaal gekennzeichneten Plätzen darf die Maske abgenommen werden. Dies gilt unter dem Vorbehalt, dass die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Freiburg am Montag noch unter 35 liegt (vgl. die vorläufig geltenden Regelungen für den Universitätsbetrieb unter Corona-Bedingungen).

Bitte halten Sie die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregelungen ein. Es ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung führt grundsätzlich nicht zu einer Aussetzung des Mindestabstandsgebots und anderer Hygieneregeln. Bitte beachten Sie die allgemeine Husten- und Niesetikette. Für eine vorschriftsmäßige Belüftung des Prüfungsraumes wird durch das Prüfungspersonal gesorgt.

Es besteht ein Betretungsverbot der universitären Gebäude für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen oder die keine medizinische Maske oder einen Atemschutz, der die Anforderungen der Standards FFP2, KN95, N95 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt, tragen.

abgelegt unter: