Sie sind hier: Startseite Lehre Wintersemester 2019/20

Wintersemester 2019/20

Vorlesung Deutsche und europäische Rechtsgeschichte

 

 

Seminar Wintersemester 2019/20

 

Der Zeitgeist von 1968 in der Rechtsgeschichte

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Studierende,

 

im Wintersemester 2019/20 veranstalte ich ein Seminar über das Thema „Der Zeitgeist von 1968 in der Rechtsgeschichte“. Kein anderer politischer oder gesellschaftlicher Faktor hat die Bundesrepublik Deutschland so stark geprägt wie die 68er-Bewegung. Mehr als 50 Jahre nach 1968 können wir einen unvoreingenommenen Rückblick auf das Sturmjahr 1968 und sein Umfeld, die „langen 60er Jahre“, wagen.

 

Unverbindliche Themenvorschläge

 

  1. Die Zahl 68 als globales Phänomen
  2. Epizentren, Satelliten und Kaderschmieden: Reformfakultäten
  3. Marsch durch die Institutionen: Juristenbiografien
  4. Reaktion des wissenschaftlichen Establishments auf 1968
  5. Einstufige Juristenausbildung
  6. Heidelberger Rechtsfakultät 1967-82
  7. Freiburger Rechtsfakultät 1967-82
  8. Bernd Rüthers und die Aufklärung des NS-Unrechts
  9. Rudolf Wiethölter als Galionsfigur der 68er-Bewegung
  10. Verbraucherschutz im Zeitgeist von 1968
  11. Vertragsfreiheit im Zeitgeist von 1968
  12. Von der Hausfrauenehe zur „Ehe für alle“
  13. Alternative Lebensformen im Recht
  14. Wirtschaftsrecht im Zeitgeist von 1968
  15. Strafrechtsreform im Zeitgeist von 1968
  16. Die staatliche Reaktion auf die RAF
  17. Widerstand gegen die Notstandsverfassung
  18. Ausbau des Sozialstaates zum Wohlfahrtsstaat
  19. Wandlungen des Ausländerrechts

 

Das Seminar richtet sich an die juristischen Studierenden des Schwerpunktbereichs 1 und daneben an alle historisch oder rechtshistorisch interessierten Studierenden.

 

Vorbesprechung: Mittwoch, 24. Juli 2019, 12 Uhr c.t., Germanistische Bibliothek des Instituts. Ausgabe der Studienarbeit: voraussichtlich Montag, 29. Juli 2019, 9 Uhr s.t. im Sekretariat der Germanistischen Abteilung. Blocktermine: Werden in der Vorbesprechung festgelegt.