Sie sind hier: Startseite Betriebssysteme und … Windows 7 Windows-Desktopbereinigung …

Windows-Desktopbereinigung verwalten (verschwindende Verknüpfungen)

Was zu tun ist, wenn Verknüpfungen vom Windows-Desktop verschwinden.

Problem

Bei der Verwendung von Windows 7 verschwinden immer wieder Verknüpfungen vom Desktop, die die Nutzer angelegt haben. Dies tritt vor allem auf, wenn Nutzer sich an wechselnden Arbeitsplätzen anmelden.

Lösung

Sofortige Abhilfe schafft das Deaktivieren der Computerwartung in der Systemsteuerung. Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, da dadurch auch andere Wartungsprozesse, wie zum Beispiel die automatische Systemdefragmentierung, ausgeschaltet werden.

Zwei Lösungswege schaffen Abhilfe:

1. Registry-Eintrag

Öffnen Sie den Registry-Editor (Windows + R - regedit)und navigieren Sie zu folgendem Verzeichnis:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\ScheduledDiagnostics

Rechtsklicken Sie auf das Verzeichnis und legen Sie unter "Neu" einen DWORD-Wert (32 Bit) an. Dieser trägt den NamenIsBrokenShortcutsTSEnabled und den Wert 0. Damit ist die Überprüfung auf defekte Verknüpfungen ausgeschaltet.

2. Anpassung des Powershell-Skripts zur Desktopbereinigung

Ein ähnliches Ergebnis schafft die Abänderung des Powershell-Scripts TS_BrokenShortcuts.ps1, das sich im OrdnerC:\Windows\Diagnostics\Scheduled\Maintenance befindet. Dort kann das Limit der benötigten "defekten" Verknüpfungen nach Belieben erhöht werden, sodass die Bereinigung beispielsweise erst bei 15 solcher Verknüpfungen einschreitet. Um die Systemdatei bearbeiten zu können, müssen Sie sich zunächst die dazu nötigen Rechte verschaffen. Gehen Sie also folgendermaßen vor:

  1. Rechtsklicken Sie auf die Datei C:\Windows\Diagnostics\Scheduled\Maintenance\TS_BrokenShortcuts.ps1 und wählen SieEigenschaften Sicherheit - Erweitert - Besitzer. Gehen Sie dort auf Bearbeiten und fügen Sie Ihren Benutzernamen hinzu. Bestätigen Sie Ihre Eingabe.

    besitzer
     
  2. Beschaffen Sie sich nun auch die Zugriffsrechte. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten und geben Sie dort folgenden Befehl ein:

icacls c:\windows\diagnostics\scheduled\maintenance\TS_BrokenShortcuts.ps1 /grant <Benutzername>:F
  1. Öffnen Sie das Skript im Powershell-Editor. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Bearbeiten aus dem Kontextmenü. Scrollen Sie im Editor zu Zeile 44 und springen Sie an das Ende dieser Zeile. Dort sehen Sie die maximal zulässige Anzahl "defekter" Verknüpfungen. Diese sollte voreingestellt bei -gt 4 stehen.

    editor
     
  2. Setzen Sie statt 4 eine willkürliche Schwelle ein, zum Beispiel -gt 15. Danach wird die Desktopbereinigung erst aktiv, wenn 15 oder mehr für defekt befundene Verknüpfungen auf dem Desktop liegen.
     
  3. Speichern Sie das Skript unter Datei - Speichern und schließen Sie den Editor.

 

Erläuterung

Dieses Verhalten ist von Windows 7 gewollt; es handelt sich nicht etwa um einen Bug, sondern um die seit Windows XP stark "verbesserte" Desktopbereinigungsoption. Fragte diese bei XP noch nach, ob nicht verwendete Verknüpfungen gelöscht werden sollten, so erledigt Windows 7 dies inzwischen selbstständig, ohne Nachfrage und - zumindest für den Laien - ohne Anpassungsoption. Dabei legt Microsoft sehr eigenwillige Definitionen an den Tag, welche Umstände zum "Defekt" einer Verknüpfung führen. Als defekt erkannt werden beispielsweise folgende Arten von Verknüpfungen:

  • Verknüpfungen, die mehr als 3 Monate nicht mehr benutzt wurden
  • Verknüpfungen ins Netzwerk (z.B. auf Netzlaufwerke), wenn zum Zeitpunkt der Überprüfung die entsprechende Netzwerkverbindung nicht besteht
  • Verknüpfungen auf Wechseldatenträger (portable Festplatten, USB-Sticks)
  • Verknüpfungen ins Internet, wenn im Moment der Überprüfung keine Internetverbindung besteht oder der Server nicht erreichbar ist
  • und weitere Beispiele, einige davon hier.

Die Desktopbereinigung beginnt zu arbeiten, sobald sich mehr als vier solcher Dateien auf dem Desktop befinden.

 K. Seidel