Sie sind hier: Startseite Outgoings ERASMUS+ Bewerbung

Bewerbung

Hier finden Sie Informationen zur Bewerbung für das ERASMUS+Programm.

 

 

Voraussetzungen für die Bewerbung

  1. Immatrikulation an der Universität Freiburg
  2. Bestandene Zwischenprüfung
  3. Studium im Fach Rechtswissenschaft (Studierende im Nebenfach und Studierende anderer Fakultäten werden zweitrangig berücksichtigt)
  4. Staatsangehörigkeit eines EU- oder EWR-Landes oder eines EU-Beitrittslandes (neu ab 2010: auch Bewerber außerhalb der EU)

  

Zeitpunkt der Bewerbung

Die Bewerbung für ein Erasmusstipendium findet ca. 6 Monate vor Beginn des Auslandsstudiums, also regelmäßig Anfang März des jeweiligen Jahres, in dem Sie ins Ausland gehen möchten, statt. 

Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt bis spätestens zum oben angegebenen Zeitpunkt. Die ausgewählten Kandidaten werden per E-Mail informiert - geben Sie daher unbedingt Ihre E-Mail-Adresse auf dem Bewerbungsformular an. Bewerbungen ohne E-Mail-Adresse werden nicht akzeptiert.

Die Restplätze werden ca. Anfang April auf unserer Homepage unter "Aktuelles" ausgeschrieben werden. Falls Sie an einem Restplatz interessiert sind, wenden Sie sich bitte individuell an das Auslandsbüro.

  

Sprachkenntnisse 

Die von den Partneruniversitäten vorausgesetzten Sprachniveaus finden Sie hier.

Sprachkurse bietet das Studium Generale und für manche Sprachen (z.B. Norwegisch) die Philologische Fakultät (Lehrveranstaltungen und Kurse für Hörer aller Fakultäten) an. Weiterhin können Studenten an den zahlreichen anmelde- und gebührenpflichtigen Sprachkursen des Sprachlehrinstituts (SLI) teilnehmen. 

 

Bewerbung

Eine Bewerbung erfolgt für alle oben genannten Universitäten beim Auslandsbüro der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Ein Auslandsaufenthalt ist nur über zwei Semester möglich. Falls Sie an einem Restplatz interessiert sind, wenden Sie sich bitte individuell ab Januar an das Auslandsbüro.

Die Vergabe der Erasmusplätze erfolgt nach zwei Kriterien:

1) Nachweis des erforderlichen Sprachniveaus
2) Leistungen während des bisherigen Jurastudiums

 

In Bezug auf den Sprachnachweis teilen sich die Partneruniversitäten in vier Gruppen auf:

Gruppe A:
Für ein Studium an den Universitäten der Gruppe A ist ein Beherrschen der Landessprache notwendig. Einige Partneruniversitäten schreiben hierzu ein bestimmtes Mindestsprachniveau vor (siehe Übersichtsliste), ohne das eine Bewerbung an der jeweiligen Universität nicht möglich ist. 
Die Auswahl unter allen Bewerbern, die zur Zeit der Bewerbung hinsichtlich der Landessprache ein Niveau von mindestens C1 aufweisen können, erfolgt nach den Leistungen im bisherigen Studium. Gibt es für eine Universität keine Bewerber mit mindestens C1, erfolgt eine Auswahl unter den Bewerbern mit B2, ebenfalls nach den Studienleistungen (sofern die Universität kein höheres Sprachniveau verlangt). Entsprechendes gilt, wenn es keine Bewerber mit B2 gibt, für Bewerber mit B1.

Gruppe B:
An den Partneruniversitäten der Gruppe B ist neben dem Studium in der Landessprache ein Besuch von Veranstaltungen in englischer Sprache notwendig. Für das Auswahlverfahren dieser Gruppe werden all jene Studierende berücksichtigt, die mindestens B2 Englisch nachweisen können. Die Auswahl erfolgt anhand der bisherigen Studienleistungen.

Gruppe C: Fribourg/Genf
Für das Auswahlverfahren dieser Gruppe werden all jene Studierende berücksichtigt, die mindestens B1 Französisch nachweisen können. Die Auswahl erfolgt anhand der bisherigen Studienleistungen.

Gruppe D: Wien/Wien WU/ Istanbul (Türk-Alman Üniversitesi)
Die Auswahl erfolgt anhand der bisherigen Studienleistungen.
 

Leistungen während des bisherigen Studiums

Maßgeblich sind die Noten zweier bestandener Anfänger- oder Fortgeschrittenenübungen im Zivil-, Straf- oder Öffentlichen Recht. Pro Übung zählt die Note der Hausarbeit und die Note der besten Klausur. Hat ein Bewerber/eine Bewerberin schon drei kleine Scheine oder auch schon große Scheine bestanden, kann er/sie die besten zwei Scheine auswählen, nicht aber einen kleinen und großen Schein desselben Fachgebiets. Maßgeblich ist der Durchschnitt der vier Einzelnoten der zwei ausgewählten Scheine.

Die Daten sind in das auf unserer Homepage online verfügbare Bewerbungsformular einzutragen und mit Ihren Bewerbungsunterlagen einzureichen.
 

Nachweis des erforderlichen Sprachniveaus:

SLI, DELE, DELF, TELC, CELI, CILS, Certificato IT, TOEFL, Cambridge certificate, ILES, Cervantes, IELTS, TOIC, DAAD-Sprachtest.
Der Sprachnachweis darf nicht älter als 2 Jahre sein (nicht älter als 1. März 2016).


Hinweis: Kümmern Sie sich frühzeitig und eigenverantwortlich um die Belegung eines Sprachkurses.
 

Bewerbungsfrist:
28.02. 2018.

Abgabemodalitäten: KEIN Anschreiben, OHNE Umschlag, OHNE Mappe, in Klarsichtfolie

Bewerbungen mit unvollständig ausgefülltem Deckblatt werden nicht berücksichtigt.

Abgabe entweder persönlich in der Sprechstunde oder via Einschreiben an die Postadresse, zu finden unter "Kontakt".

Beachten Sie: Vor Ort, in der Erbprinzenstr. 17a, ist KEIN Briefkasten zur direkten Abgabe vorhanden.

  

Mehrfachbewerbungen

Erfahrungsgemäß gibt es je nach Universität etwa zwei- bis dreimal so viele BewerberInnen wie vorhandene Studienplätze. Mehrfachbewerbungen erhöhen daher die Chance, einen Studienplatz im Rahmen des Erasmusprogramms zu erhalten. Bitte geben Sie auf dem Bewerbungsformular an, für welche Universitäten Sie sich bewerben und erstellen Sie eine Präferenzliste.

 

Bewerbungsadresse

Die Bewerbungsunterlagen sind für alle Partneruniversitäten beim Auslandsbüro der Rechtswissenschaftlichen Fakultät abzugeben. 

 

Fachfremde Bewerbung

Haben Sie im Bewerbungsverfahren den von Ihnen gewünschten Studienplatz nicht erhalten, oder möchten Sie an eine Universität, die mit der Rechtswissenschaftlichen Fakultät keine Erasmusvereinbarung abgeschlossen hat, so besteht die Möglichkeit der fachfremden Bewerbung. Zu beachten ist, dass eine fachfremde Bewerbung nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Auslandsbüros möglich ist!

Sie können sich für nicht vergebene Erasmusplätze anderer Fakultäten der Universität Freiburg bewerben. Die Bewerbung muss dann an der betreffenden Fakultät erfolgen. Die fachliche Betreuung erfolgt durch das Auslandsbüro der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Eine Liste aller Partneruniversitäten der Universität Freiburg finden Sie auf den Informationsseiten des EU-Büros. Informationen über freie Plätze der Universität Freiburg erhalten Sie direkt bei den Fakultäten oder bei der Abteilung für Angelegenheiten der EU. Ansprechpartner ist .

Bitte vergewissern Sie sich vor Beginn des Auslandsaufenthaltes bei der jeweiligen Fakultät UND der Partneruniversität, dass Sie trotz fachfremden Austauschs an der Partneruniversität rechtswissenschaftliche Vorlesungen besuchen dürfen und dass die im Ausland erbrachten Leistungen auf Ihr Jurastudium in Freiburg angerechnet werden können.