Sie sind hier: Startseite ICC Moot Court Competition Zeitplan

Wann ist der Moot Court

 

Für den Wettbewerb 2021 ist noch kein detaillierter Zeitplan veröffentlicht. Der Fall wird im Herbst (evtl. schon im September, möglicherweise aber erst im November) erscheinen; die Schriftsätze werden im Februar oder März abgegeben und Ende Mai/Anfang Juni findet die Internationale Runde in Den Haag statt. Sofern sich wieder mehr als zwei deutsche Teams bewerben, ist mit einem deutschen Vorentscheid Ende April in Den Haag zu rechnen.

 

  

Grober Zeitplan:
   
04.06. ab 14 Uhr auf Zoom Gemeinsame Informationsveranstaltung der Moot Courts
10.6. Bewerbungsschluss
13., 14.6. Bewerbungsgespräche
   
kurz danach Benachrichtigung der ausgewählten Teammitglieder
Mitte Oktober 2019 Teamregistrierung in Den Haag
   
Anfang September Crashkurs Völkerrecht und Völkerstrafrecht
   
September/Oktober Veröffentlichung des Falls (etwas uneinheitlich in den letzten Jahren)
   
danach Intensive Arbeit an den Schriftsätzen (Teilzeit, daneben Besuch einer Übung mit Klausur durchaus möglich)
ca. November Letzte Möglichkeit für Verständnisfragen bzgl. des Sachverhalts an die Wettbewerbsleitung
   
Ab Januar »Heiße Phase« – ab jetzt Vollzeit im Hinblick auf die nahende Abgabe der Schriftsätze (Memorials)
Februar/März Abgabetermin für die Schriftsätze (Memorials)
   
danach ca. 2–3-wöchige Pause (ggfs. Hausarbeit), dann intensive Arbeit an den Vorträgen
   
Ende April 2020 ggfs. deutscher Vorentscheid in Den Haag (wir fahren also auf jeden Fall in die City of peace and Justice!).
   
Ende Mai/Anfang Juni 2020 Endausscheidung in Den Haag
  Mündliche Präsentationen
  Finale im ICC-Gerichtssaal
   

 

Die Zeit zwischen der Auswahl der Teammitglieder und der »Fall«-Veröffentlichung sollte von den Teilnehmern zur Vorbereitung und Vertiefung des völkerstrafrechtlichen Wissens genutzt werden.

Den offiziellen Kalender der Wettbewerbsleitung (aktuell noch für den laufenden 2020er-Wettbewerb) finden Sie hier.