Sie sind hier: Startseite Prof. Dr. Marco Haase

Prof. Dr. Marco Haase

    DSC_0321 (2).JPG


Arbeitsschwerpunkt

Rechtsphilosophie, Methodenlehre, politische Philosophie, Verfassungstheorie


Lebenslauf

1967

Geburt in Bremen

1987 bis 1992

Studium der Philosophie und der Rechtswissenschaft
·         an der Freien Universitäten Berlin, Deutschland
·         an der Universität Grenoble, Frankreich

·         an der Universität Freiburg im Breisgau, Deutschland

1993

Erste Juristische Staatsprüfung in Berlin

1993/1994

Studium der Philosophie an der Edinburgh University (Schottland), Abschluß „Master of Science“ 

1999

Zweite Juristische Staatsprüfung in Berlin

1999 bis 2006

Rechtsanwalt in internationalen Kanzleien in Berlin und London  

2002

Promotion zum Dr. jur. an der Humboldt-Universität zu Berlin

2003 bis 2006

Lehrbeauftragter an der Freien Universität Berlin und an der Humboldt-Universität zu Berlin für Soziologie und für Philosophie

Wintersemester 2006/2007

Forschungsprojekt zum Begriff der Repräsentation an der Maison des sciences de l’homme (Paris)

seit 1. März 2007

Stellvertretender Direktor des Chinesisch-Deutschen Instituts für Rechtswissenschaft an der China-Universität für Politik- und Rechtswissenschaften in Peking, V.R. China

Wintersemester 2011

Ernennung zum Gastprofessor am Chinesisch-Deutschen Institut für Rechtswissenschaften

 

 

 

Veröffentlichungen
 

Monographien

„Grundnorm, Gemeinwille, Geist – Der Grund des Rechts nach Kelsen, Kant und Hegel“ Mohr Siebeck, Tübingen 2004.
 

Aufsätze 

„The Hegelianism in Kelsen’s Pure Theory of Law“, in: Kenneth Einar Himma (Hrsg.): Law, Morality, and Legal Positivism: Proceedings of the 21st World Congress of the International Association for Philosophy of Law and Social Philosophy (ARSP Beihefte), Franz Steiner Verlag 2004.

„Der Geist als pouvoir constituant – Hegel zwischen Sieyès und Savigny“, in: Arndt, Andreas; Ottmann, Hennig (Hrsg.): Glauben und Wissen III, Hegel Jahrbuch 2005, Berlin 2005.

„Der Organismus als Werkzeug des Geistes“, in: Franck Fischbach; Arndt, Andreas; Paul Cruysberghs; Andrzej Przylebski (Hrsg.): Leben denken, Hegel Jahrbuch 2006, Berlin 2006, S. 256 ff.

„Der Wille des Volkes und das Problem der Repräsentation“, in: Politisches Denken, Jahrbuch 2005, Berlin 2005, S. 41 ff.

„Das Ende der Kulturstaates“, in: Arndt, Andreas; Paul Cruysberghs; Andrzej Przylebski (Hrsg.): Hegels Politische Philosophie, Hegel Jahrbuch 2008, Berlin, S. 222 ff.

„Die Freiheit des Lebendigen“, in: Springmann, Simon; Trautsch, Asmus: Was ist Leben? Berlin 2009, S. 275 ff.

„德国法中行政强制执行措施的救济“ (Rechtsschutz gegen öffentlich-rechtliche Zwangsmaßnahmen einer Behörde), in: Transition Institute (Hrsg.): 行政强制立法 (Die Gesetzgebung zum Verwaltungszwang),Peking 2010. Text

„Vom Sohn des Himmels zum charismatischen Führer. Max Webers Auseinandersetzung mit Konfuzianismus und Taoismus“, in: Hille, Almut; Streim, Gregor; Lu, Pan (Hrsg.): „Deutsch-Chinesische Annäherung. Kultureller Austausch und gegenseitige Wahrnehmung in der Zwischenkriegszeit“, Köln 2011.

法典化意味着什么?“ (Was bedeutet Rechtskodifikation?)  in: 高祥 (Hrgs.): „当代法律交往与法律融合“ (Austausch und Harmonisierung der Rechtssysteme der Gegenwart)Peking 2013, S. 13 ff

„Sind Menschenrechte universal?“, in: G. Stenger und N. Weidtmann,  „Identität – Differenz, Selbstheit – Fremdheit. Interkulturelle und globale Herausforderungen“ Amsterdam/Atlanta 2013, S. 271 ff. (im Druck)

„Was bedeutet es, Recht zu kodifizieren?“, in: Shin Yucheol (Hrsg.), „Rezeption europäischer Rechte in Asien“ Rezeption europäischer Rechte in Ostasien, Seoul 2013, S. 199 ff.

“Hegel gegen Hegel: Individualrechte und Gemeinwohl“, in: Arndt, Andreas (Hrsg.): Hegel gegen Hegel, Hegel Jahrbuch 2014, Berlin 2014. (erscheint in Kürze)

„The Idea of Man as Foundation of Law”, in: Claudia Bickmann (Hrsg.): “Foundation of Reason and Morality – A philosophical Dialogue between Confucianism and German Philosophy” (erscheint in Kürze)

 

Vorträge 

„Die nationale Souveränität Deutschlands im Spannungsverhältnis von europäischer Integration und Globalisierung“ Vortrag auf der Almunitagung „Der Nationalstaat im Zeitalter der Globalisierung, Konrad-Adenauer-Stiftung, Xiamen, 17. Oktober 2010 

„Das Problem der gerichtlichen Normenkontrolle. Eine Kritik an Kelsens Methode“, Vortrag auf der Tagung „Hans Kelsen und Ostasiatische Rechtszivilisation“, Renmin Universität, Peking, 26. Mai 2011. Vortragstext

„Das Recht als Mittel der Modernisierung“, Einleitungsvortrag auf der Tagung: „Deutsch-Chinesisches Rechtsgespräch – Gemeinsamkeiten und Unterschiede“, Gemeinsame Konferenz der GIZ und des CDIR, Peking, 22. September 2011, Download: Vortragstext deutsch, Vortragstext chinesisch

„What does it mean to codify law?”, Vortrag auf der Tagung “Exchange and Integration of the Contemporary Legal Systems, The First International Conference on Comparative Law and Global Common Law” des Forschungskollegs für Rechtsvergleichung der China-Universität für Politik und Recht, Peking, 24. und 25. September 2011. Vortragstext

„Die dienende Funktion des Verfahrens“, Vortrag auf der Tagung „Notwendigkeit eines einheitliches Verwaltungsverfahrensgesetzes in China“, Law School der CUPL, Peking, 16. Oktober 2011

„Der sozialstaatliche Schutz des Wohnens in Deutschland“, Vortrag auf der Tagung „Soziales Wohnungsrecht in China“, Tsinghua Universität, Peking, 13. November 2011. Vortragstext

„Was heißt es, Recht zu kodifizieren?“, Vortrag auf dem internationalen Symposiums „Rezeption europäischer Rechte in Ostasien“ des Forschungsinstituts für Rechtswissenschaften der Chungnam-National-Universität, Daejeon, Korea, 20.–23. Februar 2012

„The Idea of Man as Foundation of Law”, Vortrag auf dem Symposium “Foundation of Reason and Morality – A philosophical Dialogue between Confucianism and German Philosophy”, Tutzing, 17. bis 20. Juli 2012

“Hegel gegen Hegel: Individualrechte und Gemeinwohl“, Vortrag auf dem XXIX. Internationalem Hegel-Kongreß, Istanbul, 3. bis 7. Oktober 2012

„Juristenausbildung in Deutschland“, Vortrag an der China-Universität für Politik und Recht, Peking, 4. Juli 2013. Vortragstext

zurück zur letzten Seite